Einzelhandel

Laut Aussage des Handelsverbandes Deutschland erleiden die Einzelhändler in Deutschland jedes Jahr Verluste durch Inventurdifferenzen von ca. 4 Milliarden Euro.  Der größte Anteil dieses Schadens wird dabei von Ladendieben  verursacht. 

Videoanlagen helfen bei der Aufklärung von Ladendiebstählen, ermöglichen durch den Einsatz von hochauflösenden Kameras die zweifelsfreie Identifizierung von Ladendieben und bieten dem Ladendetektiv umfassende Möglichkeiten bei der Ermittlungsarbeit. Je nach Größe der Anlage kann sowohl bei recordergestützer Aufzeichung, als auch beim Einsatz von IP-Videoanlagen leicht auf die entsprechenden Videodaten zugegriffen werden, wodurch das Bereitstellen von Beweismaterial für die Polizei in sehr kurzer Zeit möglich ist.

Im Falle eines Raubüberfalles oder eines Einbruchs ausserhalb der Ladenöffnungszeiten ist es oftmals sinnvoll eine Aufzeichnung von bestimmten Kameras im Kassenbereich mit individuellen Parametern, beispielsweise mit erhöhter Bildwiederholfrequenz zu starten. Besonders für diese Fälle ist es wichtig, dass eine einfache Verknüpfung mit einer Einbruchmeldeanlage oder mit Überfallalarmtastern möglich ist, um in derartigen Situationen den Überblick über das Geschehen zu behalten.

Gerade im Bereich der IP-Videoanlagen ist ein höchstmögliches Maß an Verknüpfungsmöglichkeiten mit Kassensystemen, Warenwirtschaftssystemen, Barcodescannern, Automatiktüren, Fluchttürsteuerungen und Einbruchmeldeanlagen gegeben.  Neben den technischen Mitteln der Beweissicherung ist die Abschreckungswirkung einer Videoanlage ein wichtiges Detail bei der Abwehr von Ladendieben oder bei der Aufklärung von Unregelmäßigkeiten in den Lagerbeständen.

  •